Benutzer-Werkzeuge

Fehler der exklusiven Prämissen

Ein fehlerhafter logischer Schluss, der aus ausschließlich negativen Prämissen einen Schluss zu ziehen versucht.

Zum Beispiel :

Kein Polygon ist ein Kreis.
Kein Rechteck ist ein Kreis.
Daraus folgt: ???

Aus ausschließlich negativen Prämissen lässt sich kein Schluss ableiten.

Hinweis: Dieser Fehl­schluss wird meist im Zu­sam­men­hang mit Syl­log­ismen be­schrieben. Das Grund­prinzip, dass nega­tive Prä­missen die Mög­lich­keiten, welche Schlüsse aus ihnen ge­zogen werden können, ein­schränken, gilt aber un­ab­hängig von der Schluss­form.

Beschreibung

Negative Aussagen haben deutlich weniger Aussagekraft als positive – durch die Aussage „A ist kein Baum“ erfahren wir weniger über A, als durch die Aussage „A ist ein Haus“. Daher gibt es eine Reihe von Ein­schränk­ungen dazu, was man mit negativen Aussagen tun kann. Bereits bei nur einer negativen Prämisse ist es z.B. nicht mehr möglich, einen positiven Schluss zu ziehen (siehe Affirmativer Schluss aus einer negativen Prämisse).

Sind beide Prämissen negative Aussagen, gibt es keine Möglichkeiten, wie der Mittelbegriff diese zuverlässig ver­binden kann. Daher ist es nicht möglich, eine Aussage zu machen, welche den Ober- und den Unterbegriff verbindet. Sprich: es ist kein Schlusssatz mehr möglich.

Siehe auch

Weitere Informationen

Diese Web­site be­nutzt Cookies. Durch die Nutz­ung der Web­site er­klären Sie sich mit der Speich­er­ung von Cookies auf Ihrem Com­puter ein­ver­standen. Außer­dem be­stät­igen Sie, dass Sie unsere Daten­schutz­richt­linie ge­lesen und ver­standen haben. Wenn Sie damit nicht ein­ver­standen sind, ver­lassen Sie bitte die Web­site.

Weitere Information