Benutzer-Werkzeuge

Früher bekannt als Ad Hominem Info. Willkommen auf der neuen Site …

Homonymie

bezeichnet gleich lautende Wörter, welche aber unterschiedliche Bedeutungen haben. Diese können zu Fehlern der Äquivokation führen, wenn die Mehrdeutigkeiten nicht deutlich gemacht werden.

Beispiel:

Tor (große Ein- oder Durchfahrt ) / Tor (Sportgerät ) / Tor (einfältige Person), etc…

Beschreibung

Die Homonymie wird meist zur Polysemie ab­ge­grenzt. Aller­dings ist diese Ab­grenz­ung un­ein­heit­lich und in vielen Fällen auch eher un­scharf. In diesem Rahmen wird der Be­griff „Poly­semie“ spe­zi­fischer für Homo­nyme ge­braucht, bei denen der Wort­ursprung ident­isch ist, bei denen sich aber die Wort­be­deut­ungen aus­ein­ander­ent­wickelt haben. Zum Beispiel:

  • Bank (Sitzgelegenheit  ) / Bank (Geldinstitut  )
  • Pferd (Reittier ) / Pferd (Schachfigur ) / …
  • Läufer (laufende Person ) / Läufer (bewegliches Maschinenteil  ), …

Werden Worte zwar gleich ge­schrieben, aber unter­schiedlich aus­ge­sprochen (d.h. die Mehr­deut­ig­keit be­steht nur in der Schrift­sprache), spricht man von Homo­graphen. Bei­spiele für Homo­graphen in der deutschen Sprache sind:

  • umfahren (überfahren) / umfahren (drum herum fahren)
  • modern (neuartig) / modern (vergammeln)
  • Montage (Wochentage) / Montage (Aktivität des Montierens)
  • Service (Dienst, Bedienung) / Service (Geschirrset )
  • Rentier (Nordische Hirschart ) / Rentier (Rentner)

Umgekehrt gibt es auch Worte, die zwar auf­grund einer ident­ischen oder sehr ähn­lichen Aus­sprache ver­wech­selt werden können, sich aber in ihrer Schreib­weise unterscheiden. In diesem Fall besteht die Mehr­deut­ig­keit also nur in der ge­sprochenen Sprache. Solche Worte be­zeichnet man als Homo­phone. Bei­spiele hier­für sind:

  • malen / mahlen
  • Ferse / Verse
  • Wagen / Waagen / wagen

Abstrakte Begriffe

Während Mehrdeutigkeiten bei Homonymen, die sich auf konkrete Gegenstände beziehen, meist relativ leicht aufgelöst werden können, sind abstrakte Begriffe oft sehr viel schwieriger zu durchschauen.

Solche Verwechslungen fallen dabei umso leichter, je unschärfer und widersprüchlicher die Begriffe definiert sind. Siehe hierzu den Abschnitt „Abstrakte Begriffe“ im Artikel zur Äquivokation.

Siehe auch

Weitere Informationen

Über diese Site

Denkfehler Online ist ein Projekt, die häufigsten Irr­tümer und Trug­schlüsse zu erklären und zu kate­gori­sieren. Auf dieser Seite finden sie einen Hinter­grund­artikel, der ein wichtiges Konzept aus dem Bereich „Rhetorik“, welches zum Ver­­ständnis von anderen Artikel nötig ist, kurz erklärt.
Für mehr In­for­ma­tionen, siehe die Haupt­kategorie Rhetorik.

Diese Web­site be­nutzt Cookies. Durch die Nutz­ung der Web­site er­klären Sie sich mit der Speich­er­ung von Cookies auf Ihrem Com­puter ein­ver­standen. Außer­dem be­stät­igen Sie, dass Sie unsere Daten­schutz­richt­linie ge­lesen und ver­standen haben. Wenn Sie damit nicht ein­ver­standen sind, ver­lassen Sie bitte die Web­site.

Weitere Information