Benutzer-Werkzeuge

Früher bekannt als Ad Hominem Info. Willkommen auf der neuen Site …

Kausalität

Beschreibt eine ursächliche Beziehung zwischen zwei Ereignissen oder Phänomenen, d.h. dass das eine vom anderen verursacht wird.

Der steilere Einstrahlwinkel der Sonne im Sommer verursacht höhere Temperaturen in dieser Jahreszeit.

Es ist wichtig, den Begriff der Kausalität von dem der Korrelation abzugrenzen, welche sich auf ein gemein­sames Auftreten der Ereignisse oder Phänomene bezieht, jedoch keine ursächliche Beziehung impliziert.

Beschreibung

Hinweis: Der Begriff „Kausalität“ beschreibt ein komplexes Konzept, das in der Philosophie und Wissen­schafts­theorie buchstäblich seit Jahrtausenden kontrovers diskutiert wird. Es würde weit über den thema­tischen Rahmen und die Möglichkeiten dieser Site hinausgehen, das Thema oder die Kontroversen auch nur annähernd vollständig darzustellen. Das folgende kann daher nicht mehr als eine erste Annäherung an das Thema darstellen.

Grundsätzlich gilt, dass wenn Phänomene 𝚨 und 𝐁 gemeinsam (d.h. entweder gleichzeitig oder nacheinander) auftreten, die folgenden Möglichkeiten in Betracht gezogen werden müssen:

  1. 𝚨 verursacht 𝐁 (direkter Kausalzusammenhang).
  2. 𝐁 verursacht 𝚨 (umgekehrter Kausalzusammenhang).
  3. Ein drittes Ereignis 𝐂 verursacht sowohl 𝚨 als auch 𝐁 (externer Kausalzusammenhang).
  4. 𝚨 verursacht andere Ereignisse: z.B. 𝐂, 𝐃, etc, die wiederum 𝐁 zur Folge haben (indirekter Kausal­zusammen­hang).
  5. 𝚨 und 𝐁 sind nicht kausal verbunden, sondern treten nur zufällig gemeinsam auf ( Schein­korrelation).
  6. 𝚨 und/oder 𝐁 sind Beobachtungsfehler und wenigstens einer der Phänomene tritt überhaupt nicht in der beschriebenen Form auf (z.B.  Frequenzillusion, Prävalenzfehler, etc.)

Alleine daraus, dass 𝚨 und 𝐁 miteinander korrelieren, also regelmäßig gemeinsam auftreten, kann man jedenfalls nicht auf einen Kausalzusammenhang schließen.

Merke: Korrelation impliziert nicht Kausalität!

Siehe auch

Weitere Informationen

* Kausalität auf Wikipedia

Über diese Site

Denkfehler Online ist ein Projekt, die häufigsten Irr­tümer und Trug­schlüsse zu erklären und zu kate­gori­sieren. Auf dieser Seite finden sie einen Hinter­grund­artikel, der ein wichtiges Konzept aus dem Bereich „Logik“, welches zum Ver­­ständnis von anderen Artikel nötig ist, kurz erklärt.
Für mehr In­for­ma­tionen, siehe die Haupt­kategorie  Logik.

Diese Web­site be­nutzt Cookies. Durch die Nutz­ung der Web­site er­klären Sie sich mit der Speich­er­ung von Cookies auf Ihrem Com­puter ein­ver­standen. Außer­dem be­stät­igen Sie, dass Sie unsere Daten­schutz­richt­linie ge­lesen und ver­standen haben. Wenn Sie damit nicht ein­ver­standen sind, ver­lassen Sie bitte die Web­site.

Weitere Information