Benutzer-Werkzeuge

Früher bekannt als Ad Hominem Info. Willkommen auf der neuen Site …

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

denkfehler:kausalitaetsirrtuemer:korrelationsirrtum [18.03.22, 22:06:47]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
denkfehler:kausalitaetsirrtuemer:korrelationsirrtum [03.07.22, 17:28:40] (aktuell)
sascha ↷ Links angepasst, weil Seiten im Wiki verschoben wurden
Zeile 18: Zeile 18:
 ===== Beschreibung ===== ===== Beschreibung =====
  
-Unter dem Namen „Korrelationsirrtum“ wird hier der //rationale//, aber //irrtümliche// Schluss von einer beobachteten Korrelation auf eine [[logik:begriffe:kausalitaet|Kausalbeziehung]] bezeichnet. Der Begriff fasst die beiden gewöhnlich auf Lateinisch beschriebenen Denkfehler „<html><i lang="la" title="mit diesem, folglich wegen diesem">cum hoc ergo propter hoc</i></html>“ und „<html><i lang="la" title="nach diesem, folglich wegen diesem">post hoc ergo propter hoc</i></html>“ zusammen.+Unter dem Namen „Korrelationsirrtum“ wird hier der //rationale//, aber //irrtümliche// Schluss von einer beobachteten Korrelation auf eine [[begriffe:kausalitaet|Kausalbeziehung]] bezeichnet. Der Begriff fasst die beiden gewöhnlich auf Lateinisch beschriebenen Denkfehler „<html><i lang="la" title="mit diesem, folglich wegen diesem">cum hoc ergo propter hoc</i></html>“ und „<html><i lang="la" title="nach diesem, folglich wegen diesem">post hoc ergo propter hoc</i></html>“ zusammen.
  
 Die unter der Rubrik „[[psychologie:kognitive_verzerrungen:hauptseite|kognitive Verzerrungen]]“ gelistete „[[psychologie:kognitive_verzerrungen:kausalillusion|Kausalillusion]]“ bezeichnet dagegen einen un­be­wussten psychologischen Effekt, der gemeinsam oder in zeitlicher Abfolge vorkommende Phänomene als kausal verbunden erscheinen lässt. Die unter der Rubrik „[[psychologie:kognitive_verzerrungen:hauptseite|kognitive Verzerrungen]]“ gelistete „[[psychologie:kognitive_verzerrungen:kausalillusion|Kausalillusion]]“ bezeichnet dagegen einen un­be­wussten psychologischen Effekt, der gemeinsam oder in zeitlicher Abfolge vorkommende Phänomene als kausal verbunden erscheinen lässt.
Zeile 37: Zeile 37:
 <tr><td><s class="invalid" title="ungültiger Schluss">Daraus folgt:</s> <s class="questionable" title="möglicher Korrelationsirrtum">Gewalttätige Videospiele verursachen Gewalt.</s></td></tr></tbody></table></html> <tr><td><s class="invalid" title="ungültiger Schluss">Daraus folgt:</s> <s class="questionable" title="möglicher Korrelationsirrtum">Gewalttätige Videospiele verursachen Gewalt.</s></td></tr></tbody></table></html>
  
-Wendet man die im Artikel zu [[logik:begriffe:kausalitaet|Kausalität]] beschriebenen Erklärungsmöglichkeiten auf diese Beobachtung an, erhält man die folgenden Möglichkeiten, die in Betracht gezogen werden sollten:+Wendet man die im Artikel zu [[begriffe:kausalitaet|Kausalität]] beschriebenen Erklärungsmöglichkeiten auf diese Beobachtung an, erhält man die folgenden Möglichkeiten, die in Betracht gezogen werden sollten:
  
   - Durch den vermehrten Konsum von gewalttätigen Videospielen verrohen die Jugendlichen und neigen dazu, eher zu Gewalt zu greifen (//direkter// Kausalzusammenhang).   - Durch den vermehrten Konsum von gewalttätigen Videospielen verrohen die Jugendlichen und neigen dazu, eher zu Gewalt zu greifen (//direkter// Kausalzusammenhang).
Zeile 59: Zeile 59:
  
   * [[psychologie:kognitive_verzerrungen:kausalillusion|Kausalillusion]]   * [[psychologie:kognitive_verzerrungen:kausalillusion|Kausalillusion]]
-  * [[logik:begriffe:kausalitaet|Kausalität]]+  * [[begriffe:kausalitaet|Kausalität]]
   * [[mathematik:statistik:interpretationsfehler:scheinkorrelation|Scheinkorrelation]]   * [[mathematik:statistik:interpretationsfehler:scheinkorrelation|Scheinkorrelation]]
  

Diese Web­site be­nutzt Cookies. Durch die Nutz­ung der Web­site er­klären Sie sich mit der Speich­er­ung von Cookies auf Ihrem Com­puter ein­ver­standen. Außer­dem be­stät­igen Sie, dass Sie unsere Daten­schutz­richt­linie ge­lesen und ver­standen haben. Wenn Sie damit nicht ein­ver­standen sind, ver­lassen Sie bitte die Web­site.

Weitere Information